Wie wäre es mit einer Spende?

Ob in Thailand, Indonesien, Indien und Sri Lanka nun 20.000, 30.000 oder 40.000 Menschen in der Flutwelle ihr Leben ließen, interessiert aktuell vor allem die Boulevardblätter. Die Überlebenden beerdigen derweil Ihre Bekannten und Verwandten und stehen ansonsten vor dem Nichts. Viele Leute in Sri Lanka haben nach dem Bürgerkrieg ihre Häuser gerade wieder aufgebaut und stehen nun erneut vor Trümmern.
Da stellt sich einmal mehr die Frage: Was können wir Europäer unternehmen? Hinfahren und Anpacken wäre lobenswert aber für die meisten kaum realisierbar und für die Hilfsorganisationen vor Ort nicht immer hilfreich. Die freuen sich allerdings über finanzielle Hilfe, und die kann jeder leisten.
Ich empfehle HelpDirect – einfach Hilfsorganisation auswählen, Betrag und Kontoverbindung angeben und fertig.
helpdirect.gif
Mit anderen Worten: Brot statt Böller.