Über Euer Handgepäck (off topic)

Diese Woche im Flieger wieder das übliche Bild: Alle Fluggäste wissen, dass die Maschine voll sein wird, weil so unglaublich viele Menschen zu ähnlichen Zeiten in einer anderen Stadt sein müssen. Fast alle Passagiere kennen sich auch mit den begrenzten Staumöglichkeiten an Bord aus. Und trotzdem schleppen ein paar, meist männliche Strategen ihre gerade noch zugelassenen Bordtrolleys immer wieder mit rein in die Kabine. Manch verschwitzter Kollege im Anzug zieht mit aufgepflanzter Laptoptasche ein Gepäckmonster durch den Mittelgang, in dem ich meine Klamotten für eine zweiwöchige Urlaubsreise unterbringen könnte.
Hallo? Lernt Ihr denn nie, dass Eure Köfferchen meistens nicht mehr reinpassen, ohne dass die Jacken und Taschen Eurer Nachbarn bis zum Anschlag gequetscht werden? Und ist es Euch nicht unangenehm, vor den Augen der bereits Sitzenden oder vor den genervt hinter Euch Wartenden mit Eurer persönlichen Logistik immer wieder zu scheitern?
Ein ganz spezieller Fall empörte sich sogar über den mangelnden Stauraum – obwohl die Fluggesellschaft ihm doch erlaube, soviel mitzunehmen. Das eigenständige Denken schien er in den Koffer gepackt zu haben.
Vielleicht ist Euch aber nur das gleiche wie mir passiert – mein als Gepäck aufgegebener, neuer Trolley kam in Köln nicht an. Er liegt entweder noch in München oder fliegt durch die Welt. Die Suche der Lufthansa dauert jedenfalls noch an. Aber selbst wenn er niemals zurückkehren sollte, werde ich mir die Zeit fürs Gepäckband weiterhin nehmen. Oder mit der Bahn fahren.

1 reply
  1. Sebastian
    Sebastian says:

    Oh mann, du sprichst mir aus der Seele… ich verstehe ja, dass es manchmal einfach schnell gehen muss und man am Gepäckband nicht warten möchte, aber wenn man wirklich nur morgens hin und abends zurückfliegt, dann braucht man doch nicht extra nen riesen-trolli mitnehmen…
    Aber solche Leute lernen das nicht…

Comments are closed.