Wie sieht der Konsument der Zukunft aus?

Diese Frage stellte sich ein vom EHI-EuroHandelsinstitut eingeladenes Expertenteam aus Handel und Industrie in einem Szenarioprojekt. In mehreren Workshops wurde eine Vielzahl von Einflussfaktoren identifiziert und miteinander in Beziehung gebracht, um somit verschiedene Zukunftsszenarien in ihren unterschiedlichen Ausprägungen zu beschreiben. Das Ergebnis dieser Arbeit wird morgen im Komed in Köln vorgestellt.
Neben den Szenarien verspricht die Agenda (PDF) weitere spannende Vorträge, u. a. diese:
Matthias Horx: “Wie wir leben werden – Future Markets”,
Dr. Hans Georg Häusel: “Brain Script – warum Kunden kaufen. Faszinierende Erkenntnisse aus der Gehirnforschung”,
Dr. Stephanie Gerdes: “The Future of E-Commerce made by ebay”,
Hannelore Grams: “Visionen zum Always-on-Konsumenten”,
Ron Swift: “Visions of CRM – The Impact of Technology on Future Retailing”
und der Vortrag mit dem besten Titel:
“Von Postironischer Werbung und Cultural Hacking – ein Materialpanorama” von und mit Dr. Martin Kiel, Institut für investigative Ästhetik, Hagen – und Leiter CRM, Douglas Informatik.
Mal schauen, ob und wie oft in dem Kreis von “Web 2.0” gesprochen wird. Um 10 Uhr geht’s los.

Webmontag: War doch nett oder nicht?

Voll war’s. Nett war’s. Wer seine Erwartungen nicht zu hoch angesetzt hatte oder, besser noch, außer Vorfreude auf ein Feierabend-Bier gar keine mitbrachte, wurde jedenfalls nicht enttäuscht. Nicht erwartet hatte ich beispielsweise atemberaubende Präsentationen, bei denen der Zuhörer aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Atemberaubend war höchstens die von Zigarettenqualm gesättigte Luft. Das Hallmackenreuther ist eben eine Kneipe und keine Intensivstation. Nicht erwartet hatte ich außerdem die Qualität der Gespräche mit alten und neuen Bekannten – sehr angenehm, sehr interessant. Wann hast Du schon die Gelegenheit, so ausgiebig und locker über die Arbeit zu reden, ohne dass Dein übrig gebliebenes soziales Umfeld genervt die Augen verdreht? Beim Webmontag Nr. 2 bin ich gerne dabei.
Ansonsten:
Feedback
Bilder
Irritationen
eine lesenswerter Gedanke über das ganze “Web 2.0” Ding
Frauenmangel
(Nicht, dass mich der letzte Punkt irgendwie gestört hätte, aber im Vergleich und im Nachhinein empfand ich den Handelskongress fast schon als Triumph der Frau in der Wirtschaft…)

See you on Web Monday

Montag ist Web Montag. Oder genauer: Web 2.0 Montag.
Mehr Infos gibt es hier.

Nikon D200 ab Dezember im Handel

Falls jemand noch ein prima Weihnachtsgeschenk für mich sucht, für den hab’ ich einen Tip:
D200_front_oben.jpg
Eines meiner letzten Argumente gegen den Umstieg von analoger zur digitalen Spiegelreflex, das viel zu kleine Sucherbild, hat sich damit wahrscheinlich erledigt. Und als Geschenk erledigt sich auch ein anderer Aspekt: der Preis.
Erste Berichte zur neuen Nikon gibt es auf www.dpreview.com und bei Ken Rockwell.