Was ist hier los?

Durch wildes Herumkonfigurieren an der Betaversion von Movable Type 3.2 und gleichzeitiger Arbeit am unheimlich tollen Relaunch dieser Website funktioniert das ein oder andere Detail kaum bis gar nicht. Sorry for any inconvenience. Spätestens im Dezember ist alles wieder da…

Weltjugendtag in Köln: “Good Catholics Use Condoms”

Ganz gleich, was der Einzelne von der katholischen Kirche im Allgemeinen und vom Papst im Besonderen halten mag: Der Aufenthalt in Köln war während des Weltjugendtags äußerst lohnenswert. Natürlich mussten Kölner und Besucher sich mehr als sonst mit den Problemen des öffentlichen Nahverkehrs auseinandersetzen, aber das kennt der Rheinländer vom Karneval. Neben der Verkehrssituation erinnern noch weitere Details an die fünfte Jahreszeit: So sind deutlich mehr Mönchskutten im Stadtbild auszumachen als an normalen Tagen, und ich kann einfach nicht glauben, das es sich bei den braunen und schwarzen Umhängen immer um echte Berufskleidung handelte.
Die unvermeidlichen Trommelgruppen waren ebenfalls anwesend und weithin hörbar – wie immer, wenn in Köln mehr als 100 Menschen zu lange an einem Ort stehen. Gegen Abend glitten die “Benedetto”-Schlachtrufe außerdem gerne in das eher weltliche “Viva Colonia” über, wie aus der Zülpicher Straße berichtet wurde, dem Kölner Zentrum für studentische Ess- und Trinkkultur. Nicht zuletzt strahlte aus den meisten Gesichtern eine Glückseligkeit, wie der aufmerksame Beobachter sie sonst nur bei Podolski-Toren und im karnevalistischen Tohuwabohu zwischen Weiberfastnacht und Nubbelverbrennung erlebt – also immer dann, wenn das allgemeine Zusammengehörigkeitsgefühl seinen zu Tränen rührenden Höhepunkt erreicht.

Read more