Tsunamihelp

Die Katastrophe hat Ihr eigenes Weblog: http://tsunamihelp.blogspot.com – The South-East Asia Earthquake and Tsunami
Zusätzlich finden sich in zahlreichen Weblogs Informationen, Fotos und Videos aus dem Krisengebiet. Übersichten gibt es in Jimmiz Journal und Loic Le Meurs Blog. Umfassend informiert Wikipedia. Die deutsche Version gibt es hier, die englische here.
Aus kommunikativer Sicht beeindruckt die Fülle an Informationen, die neben den klassischen Nachrichtenquellen per Weblogs extrem schnell an die Öffentlichkeit drängt – lediglich gefiltert vom jeweiligen Autor. Die New York Times schreibt dazu:

For vivid reporting from the enormous zone of tsunami disaster, it was hard to beat the blogs.
The so-called blogosphere, with its personal journals published on the Web, has become best known as a forum for bruising political discussion and media criticism. But the technology proved a ready medium for instant news of the tsunami disaster and for collaboration over ways to help.

(via Jimmiz Journal)
Bleibt zu hoffen, dass “instant news” auch entsprechende Hilfe nach sich ziehen. Also nicht nur Bilder gucken, sondern helfen!

Wie wäre es mit einer Spende?

Ob in Thailand, Indonesien, Indien und Sri Lanka nun 20.000, 30.000 oder 40.000 Menschen in der Flutwelle ihr Leben ließen, interessiert aktuell vor allem die Boulevardblätter. Die Überlebenden beerdigen derweil Ihre Bekannten und Verwandten und stehen ansonsten vor dem Nichts. Viele Leute in Sri Lanka haben nach dem Bürgerkrieg ihre Häuser gerade wieder aufgebaut und stehen nun erneut vor Trümmern.
Da stellt sich einmal mehr die Frage: Was können wir Europäer unternehmen? Hinfahren und Anpacken wäre lobenswert aber für die meisten kaum realisierbar und für die Hilfsorganisationen vor Ort nicht immer hilfreich. Die freuen sich allerdings über finanzielle Hilfe, und die kann jeder leisten.
Ich empfehle HelpDirect – einfach Hilfsorganisation auswählen, Betrag und Kontoverbindung angeben und fertig.
helpdirect.gif
Mit anderen Worten: Brot statt Böller.

Vergiss Lotto – verkauf’ Versicherungen!

+++ Update am 16. Februar 2005: Jammerschade – es hat einen Relaunch der HMI-World gegeben, bei dem der sehenswerte Trailer verschwand. Jetzt sind auch keine Playboys, keine spärlich bekleideten Frauen und auch keine Autos mehr zu sehen. Zu der neuen blauen Business-Welt passt der Beitrag insgesamt also nicht mehr… +++
Wer hätte das gedacht: hinter dem freundlich biederen Versicherungsvertreter Kaiser verbirgt sich tatsächlich ein steinreicher Playboy. Geld, schnelle Autos und schöne Frauen bestimmen sein Leben – und das alles mit ein paar Policen. Der Weg zum Erfolg öffnet sich hier (und diesmal nicht “Skip Intro” klicken).
versicherungsvertreter.jpg
Gefunden zum Thema “Sound auf Websites”.
Analysen zur Zielgruppe, Mutmaßungen zu besonders ausgefeilten Ansätzen von viralem Marketing oder Hinweise auf einen vergessenen Aprilscherz sind immer willkommen.

Bye bye popfile

Lieber popfile-User, hallo Oliver!
Du bist als Kunde für popfile.de oder einen Partner-Shop* von popfile.de registriert. Hiermit möchten wir Dich informieren, dass wir den Download-Shop popfile.de zum 31.12.2004 einstellen werden.

Es folgt das Angebot eines Gratis-Tracks bei Bestellung des Universal-Newsletters und der Verweis auf Musicload, iTunes, AOL und MSN.
Who’s next?

Get into Sender Policy Framework

Sender Policy Framework becomes a standard tool against spam, so you better learn some basics about SPF and try to set up your record. Especially if you are proud owner of a big newsletter but wondering why your delivery rate is decreasing slowly but surely get started with theses sites:
http://spf.pobox.com
http://spftools.infinitepenguins.net
http://www.dnsstuff.com/pages/spf.htm